Hinweise zur Rechtssicherheit

Anregungen zur Rechtssicherheit verdanken wir der jahrelangen Arbeit und Erfahrung von Frau Barbara Engler von der Aktion Bildungsinformation (ABI) e.V. in Stuttgart. Hier bitte nur das Allerwichtigste in Kurzform. Du kannst dich weiter absichern über www.abi-ev.de

Buchen in Deutschland oder nicht?

Auf unserer WEBSITE hast du schon einmal gelesen, dass wir empfehlen abzuwägen, ob man lieber eigenständig oder mit Hilfe eines Veranstalters die Reise angeht. Wenn du direkt im Zielland eine Schule oder einen Veranstalter ansprichst, riskierst du, im Falle einer rechtlichen Auseinandersetzung nicht auf deutsches Recht bauen zu können, denn es gilt Landesrecht. Das könnte nicht nur kompliziert und mühsam werden, sondern dann auch teurer.

Leistungen im Angebot?

Auf unserer Seite => GUT BERATEN hast du schon mitbekommen, wie genau man auf Preis und Leistung achten soll. Was du buchen willst, das muss genau beschrieben sein. Manchmal nehmen sich Veranstalter Vorbehalte heraus wie Mindestteilnehmerzahl (dann eventuell Absage) oder Wechselkursänderung. Versuche, dies durch Rückfragen mit schriftlichen Antworten abzusichern. In jedem Fall lohnt es sich, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu studieren. Sie sind das Kleingedruckte, mit dem man bei Vertragsabschluss unbedingt rechnen muss. 

Vertrag und Zahlung?

Auf der Seite => WIE & WER hast du mitbekommen, dass wir uns von mancher Gepflogenheit im Tourismus abgrenzen. Veranstalter sollten nach Vertragsabschluss nur eine kleine Anzahlung verlangen. Voraussetzung ist, dass du eine Buchungsbestätigung erhältst sowie einen gültigen Reisepreis-Sicherungsschein. Der Restbetrag sollte erst zahlbar sein, wenn Du alle Reisedokumente und Unterlagen erhalten hast, möglichst nahe am Abreisedatum. Dies gilt vor allem, wenn der Veranstalter sich eine Absage vorbehält. Bitte behalte dies immer im Blick.

Bei Rücktritt oder Abbruch?

Vor der Reise wäre dein Rücktritt zu behandeln nach den vereinbarten Bestimmungen des Veranstalters. In der Regel entstehen Rücktrittsgebühren, die gerade für lang dauernde Aufenthalte und kurz vor Antritt der Reise erheblich sein können. Eher selten kann wegen sog. ersparter Aufwendungen zu deinem Vorteil verhandelt werden. Für deinen eventuellen Rücktritt bzw. Abbruch während des Auslandsaufenthaltes kann man versuchen, im Vorwege mit dem Veranstalter eine sehr gut formulierte Vereinbarung zu treffen, die Erstattungen für dich nach realistischem Maße ermöglicht. Falls nötig, hierzu Genaueres bei ABI (s.o.!). Eine Reiserücktrittsversicherung greift nur in ganz harten Fällen.

Rechtsschutz?

Eine solche Versicherung empfehlen dir die Experten von ABI bei längeren Aufenthalten. Sie stehen dir auch ansonsten gern zur Verfügung als neutrale Auskunftsstelle zu rechtlich relevanten Fragen. – Lasse dich bei Unsicherheit in jedem Falle beraten, bevor du buchst.